Logo Faber Beulen-Profis

Drücktechnik

Die Technik ist einfach, die perfekte Umsetzung jedoch schwierig: Dellen und Beulen werden mit Druck- und Zugwerkzeugen in die ursprüngliche Form zurück geformt. Die hochwertigen Lacke moderner Autos sind flexibel, und überstehen die Technik im Regelfall problemlos.

So funktioniert die Drücktechnik.

Um die Delle beurteilen zu können gibt es verschiedene Hilfsmittel. Mit diesen kann man die Verformung genau sehen und das Ausbeulen exakt kontrollieren. Durch die schwarz-gelben Streifen der Faber-Beulen-Wespe werden Dellen und Beulen besonders gut sichtbar.

Verschiedene Hilfsmittel sind auf dem Markt. Es gibt z.B. spezielle Lampen, Vorhänge. Wir Faber Beulen-Profis haben unsere eigenes Material entwickelt: Die sogenannte Wespe, eine handliche und präzise Streifentafel.

Das Prinzip ist dabei immer das gleiche: Das Hilfsmittel spiegelt sich auf der Fahrzeugoberfläche. Dellen und Beulen erzeugen eine verzerrte Reflektion des Streifenmusters und werden so sichtbar.

Zum Herausdrücken der Delle kommen Hebelwerkzeuge zum Einsatz, mit denen die Rückseite des Blechs sehr präzise und vorsichtig bearbeitet wird.

Während der behutsamen Bearbeitung, wird jede Verformung in der Oberflächenspiegelung
sorgfältig beobachtet.

Millimeter für Millimeter wird das Blech in die Ursprungsform zurückgedrückt. Der Lack bleibt
dabei unbeschädigt.

Zum Schluss wird die ehemalige Schadstelle poliert. So wird noch einmal der Glanz der Oberfläche gesteigert.

Der Schaden ist behoben.

Kontakt

Alle wichtigen Kontaktdaten auf einen Blick.